Zum Hauptinhalt springen

Myriad mit Umsatztaucher und Verlust im Halbjahr

Die angeschlagene Dübendorfer Mobiltelefon- Softwarefirma Myriad hat im ersten Halbjahr 2011 laut provisorischen Zahlen einen Umsatz von noch 35 Millionen

Dollar erzielt. Das sind rund 40 Prozent weniger als die in der Vorjahresperiode ausgewiesenen 57,9 Millionen Dollar. Myriad hat im September 2010 den französischen Grosskunden Sagem Wireless verloren. Werden die Umsätze mit Sagem Wireless im Vorjahresergebnis ausgeklammert, so sei der Umsatz um 7 Prozent gestiegen, teilte Myriad am Donnerstagabend mit. Beim Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibern und Amortisationen (EBITDA) erwartet Myriad im ersten Halbjahr 2011 vor Restrukturierungskosten einen Gewinn von 7 bis 8 Millionen Dollar. Darin widerspiegelten sich die ergriffenen Kostensenkungen. Beim Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) resultierte ein Verlust von 3 bis 4 Millionen Dollar. Die liquiden Mittel schrumpften per Ende Juni auf 16,4 Millionen Dollar. Ende 2010 hatten sie noch 33,7 Millionen Dollar betragen. Das vollständige Halbjahresergebnis will Myriad am 7. September publizieren

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch