Zum Hauptinhalt springen

Neuer Chip sorgt für Quartalsgewinn bei AMD

San Francisco Der US-Chiphersteller Advanced Micro Devices (AMD) hat im zweiten Quartal einen Gewinn von 61 Millionen

Dollar erzielt. In der Vorjahresperiode hatte AMD noch einen Verlust von 43 Millionen Dollar geschrieben. Der Umsatz sank um 5 Prozent auf 1,6 Millionen Dollar, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Das Quartalsergebnis fiel besser aus als von Analysten erwartet. Beobachter machten den Erfolg des neuen AMD-Chips für die guten Unternehmenszahlen verantwortlich. Im zweiten Quartal setzte AMD sieben Millionen Stück des neuen Modells ab, das sowohl allgemeine Anforderungen erfüllt als auch grafische Darstellungen ermöglicht. Dennoch verlor AMD weitere Marktanteile an den Branchenführer Intel. Grund dafür war vor allem der Siegeszug von Smartphones und Tablet-Computern. Während AMD vor allem herkömmliche PCs und Laptops bestückt, dominiert Intel das Geschäft mit den mobilen Geräten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch