Zum Hauptinhalt springen

Novartis wächst 2010 erneut

Der Basler Pharmakonzern Novartis hat auch im Geschäftsjahr 2010 gut verdient: Als Wachstumsmotor erwiesen sich 2010 neu eingeführte Produkte.

Diese steuerten 2010 ein Fünftel zum Umsatz bei. Der Umsatz kletterte um 14 Prozent auf 50,624 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Dazu trug auch die vor vier Monaten voll konsolidierte Alcon mit 2,4 Milliarden Dollar bei. Novartis erzielte 2010 einen Gewinn von 9,969 Milliarden Dollar. Das ist ein Plus von 18 Prozent. Das operative Ergebnis stieg um 15 Prozent auf 11,526 Milliarden Dollar. Zum Wachstum hätten alle Divisionen beigetragen, hiess es weiter. In der Pharma-Division wurde mit jüngst eingeführten Produkten einen Umsatz von 10,4 Milliarden Dollar erzielt. Das macht ein Fünftel des Konzern-Umsatzes aus. Insgesamt stieg die Divison Pharma um sieben Prozent auf 30,6 Milliarden Dollar. Im vierten Quartal erzielte Novartis einen um 10 Prozent höheren Umsatz von 14,2 Milliarden Dollar. Der Pharma-Umsatz belief sich auf 7,773 Milliarden Dollar ( 21 Prozent). Im laufenden Geschäftsjahr erwartet Novartis eine Fortsetzung des Wachstums. Auf Konzernebene werde bei konstanten Wechselkursen einen Umsatzwachstum etwa um den zweistelligen Bereich erwartet. Novartis schlägt den Aktionären eine höhere Dividende vor: Pro Aktie sollen 2.20 Fr. ausbezahlt werden, nach 2.10 Fr. vor einem Jahr. Mit den Zahlen hat Novartis die Markterwartungen beim Umsatz in etwa getroffen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch