Zum Hauptinhalt springen

OECD-Frühindikator signalisiert langsameres Wirtschaftswachstum

Berlin Das Wirtschaftswachstum in den Industriestaaten verliert nach OECD-Berechnungen weiter an Schwung.

Der Frühindikator der Organisation für ihre gut 30 Mitglieder sank im August um 0,1 auf 102,9 Punkte und damit den vierten Monat in Folge. Die Hinweise hätten sich verstärkt, dass die Wirtschaft langsamer wachse, hielt die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) am Montag fest. Zudem gebe es deutliche Signale, dass die Erholung in den USA ihren Höhepunkt erreicht habe. In Deutschland, Japan und Russland hingegen dürfte sich die positive Entwicklung fortsetzen. Eingetrübt habe sich der Ausblick für Schwergewichte wie Frankreich, Italien, Grossbritannien, Kanada, Brasilien, China und Indien.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch