Zum Hauptinhalt springen

Oerlikon zeichnet Kredit über 800 Millionen Franken

Der Industriekonzern Oerlikon hat mit sieben Banken einen Kreditvertrag unterzeichnet, der ihm Zugang zu 800 Millionen

Fr. gibt. Die Vereinbarung ersetzt bestehende Kredite, gewährt Oerlikon aber bessere Konditionen, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Für die Kredite muss der Konzern keine Sicherheiten hinterlegen. Dies sei Ausdruck der verbesserten Bonität von Oerlikon, liess sich Konzernchef Michael Buscher im Communiqué zitieren. Die Kreditlinie sei ein weiterer Meilenstein auf dem Weg der Restrukturierung des Unternehmens.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch