Zum Hauptinhalt springen

Online-Händler Amazon verdient mehr - Kostenexplosion enttäuscht

San Francisco Das weltgrösste Internet-Kaufhaus Amazon hat im abgelaufenen Quartal mehr verdient als erwartet, kämpft aber mit einem rasanten Kostenanstieg.

Der Nettogewinn wuchs im dritten Quartal um 16 Prozent auf 231 Mio. Dollar. Der Umsatz stieg um 39 Prozent auf 7,56 Mrd. Dollar, wie das US- Unternehmen am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Auch hier übertraf der Konzern die Markterwartungen. Zugleich stiegen jedoch die Betriebsausgaben um mehr als 40 Prozent auf 7,3 Mrd. Dollar. Das drückte die Amazon-Aktie nachbörslich knapp fünf Prozent ins Minus. Für das laufende vierte Quartal mit dem wichtigen Weihnachtsgeschäft rechnet Amazon mit einem Umsatzanstieg zwischen 26 und 40 Prozent auf zwölf bis 13,3 Mrd. Dollar. Beim Betriebsgewinn stellt der Online-Händler 360 bis 560 Mio. Dollar in Aussicht. Das entspricht einer Spanne von Minus 24 Prozent bis Plus 18 Prozent.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch