Zum Hauptinhalt springen

Oracle beharrt zu Prozessbeginn auf Patentverletzung von Google

San Francisco Zu Beginn des Patent-Prozesses zwischen Oracle und Google hat der US-Softwarekonzern seine Position bekräftigt.

Oracle warf Google bei seiner Eröffnungserklärung am Montag vor, bei der Entwicklung des Betriebssytems Android wissentlich Patent- und Urheberrechte seiner Java-Software verletzt zu haben. Oracle hatte Google im August 2010 verklagt. Der Streit gestaltete sich zunehmend verbittert und landete wegen der ausweglosen Situation vor einem Gericht in San Francisco. Die erste Stellungnahme von Google ist für Dienstagmorgen geplant. Insgesamt sind für die Gerichtsverhandlung acht Wochen angesetzt. Das Betriebssystem Android wird in Smartphones und Tablet- Computern eingesetzt. Google wird damit zu einer immer stärkeren Konkurrenz für Apple. Google weist die Forderung von Oracle zurück. Der Konzern hatte Anfang 2010 den Java-Erfinder Sun Microsystems übernommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch