Zum Hauptinhalt springen

Orascom-Aktienkurs wegen verzögerter Zahlenpublikation unter Druck

Der Aktienkurs des Bau- und Hotelkonzerns Orascom ist am Montag deutlich unter Druck geraten.

Die Verschiebung der Publikation der Neun-Monatszahlen um eine Woche, die Orascom am Freitag angekündigt hatte, hat offensichtlich zu einer Verunsicherung geführt. Bis 10.30 Uhr haben die Orascom-Titel 5,7 Prozent an Wert verloren. Der Gesamtmarkt gemessen am Swiss Performance Index (SPI) zeigte sich derweil mit einem Minus von 0,45 Prozent nur wenig verändert. «Man kennt die genauen Gründe für die Verschiebung nicht und per se ist es eigentlich kein Problem, wenn ein Unternehmen seine Zahlen eine Woche später vorlegt», stellte Patrick Hasenböhler, Analyst der Bank Sarasin, fest. Allerdings sei eine solche Verschiebung auch nicht gerade hilfreich, um Vertrauen zum Unternehmen aufzubauen. Hinzu komme die neue Zuspitzung der Lage in Ägypten. «Auch wenn Orascom an der Entwicklung von Projekten in zahlreichen anderen Ländern arbeitet, ist das Unternehmen doch immer noch stark von Ägypten abhängig», so Hasenböhler. Solange die politische Situation unsicher bleibe, sei das Risiko für Orascom hoch.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch