Zum Hauptinhalt springen

Origin steigert Umsatz leicht auf auf 959 Millionen Euro

Origin Enterprises, die Agrar-Tochter des Schweizer Backwarenkonzerns Aryzta, hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2011/12 (per 30.

April) einen Umsatz von 959,0 Millionen Euro erwirtschaftet. Auf vergleichbarer Basis - der Food-Bereich von Origin wird seit diesem Jahr bei den assoziierten Gesellschaften geführt - entspricht dies einem Plus von 2 Prozent, wie das an der irischen Börse separat kotierte Unternehmen am Montag mitteilte. Das Umsatzwachstum ergibt sich aus einem Akquisitionseffekt von 14 Prozent, einem Veräusserungseffekt von 18 Prozent, einem Wechselkurseffekt von -1 Prozent sowie einem organischen Wachstum von 7 Prozent. Das Unternehmen selbst spricht von «starken Zahlen» im saisonal wichtigen dritten Quartal und einer Umsatzentwicklung im Jahresverlauf im Rahmen der Erwartungen. Nach der Umstrukturierung des Food-Geschäftes, das in ein Joint venture mit Valeo ausgelagert wurde, würden nun rund 85 Prozent des Gewinns in der zweiten Jahreshälfte erzielt, heisst es. Bezüglich des weiteren Ausblicks für das Gesamtjahr 2011/12 (per Ende Juli) zeigt sich das Unternehmen weiterhin positiv. Origin ist eine 71,4 Prozent-Tochter des Backwaren-Konzerns Aryzta, der seine Umsatzzahlen zum dritten Quartal am 5. Juni veröffentlichen wird.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch