Zum Hauptinhalt springen

PAX-Anlage mit leicht höherem Gewinn im Halbjahr

Die im Immobiliengeschäft tätige PAX-Anlage hat das erste Halbjahr 2012 mit einem etwas höheren Gewinn abgeschlossen.

Unter dem Strich verdiente das Unternehmen 20,5 Millionen Fr. und damit 3 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Verkehrswert der Bestandesliegenschaften verminderte sich um 19 Prozent auf 89,9 Millionen Franken, wie PAX-Anlage am Mittwoch mitteilte. Dies sei im Wesentlichen auf den Verkauf zweier Liegenschaften zurückzuführen. Diesen kompensierte die Gruppe durch zwei Bestandesliegenschaften im Bau. Aufgrund der Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Umsetzung der Zweitwohnungsinitiative sei derzeit eine Zurückhaltung beim Wohnungserwerb im Tessin und im Engadin zu spüren, schreibt das Unternehmen weiter. Aus diesem Grund konzentriere man sich auf den Erstwohnungsbau in der Deutschschweiz. Falls keine unerwarteten Vorfälle auftreten, rechnet PAX-Anlage für das Gesamtjahr mit einem Gewinn auf Vorjahresniveau.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch