Zum Hauptinhalt springen

Portugal leiht sich Geld und zahlt weniger Zinsen

Lissabon Portugal kann sich den Turbulenzen um den Nachbarn Spanien derzeit etwas entziehen.

Die Regierung in Lissabon zapfte die Kapitalmärkte am Mittwoch um 1,5 Milliarden Euro an und musste den Anlegern nicht mehr so hohe Renditen bieten wie zuletzt. Bei der Platzierung von Geldmarktpapieren mit sechs Monaten Laufzeit sank die durchschnittliche Rendite auf 2,65 Prozent nach 2,935 Prozent bei einer vorigen Emission. Der Zins für einjährige Anleihen fiel leicht auf 3,83 Prozent nach zuvor 3,91 Prozent. Die Nachfrage der Investoren lag deutlich über dem Angebot. Portugal ist wegen seiner hohen Refinanzierungskosten und des immensen Schuldenbergs bereits unter den Rettungsschirm seiner Euro- Partner geschlüpft. Der grössere Nachbar Spanien kämpft derzeit mit der Finanzschwäche seiner Banken sowie Regionen und räumte am Dienstag offen Probleme bei der Kreditaufnahme an den Finanzmärkten ein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch