Zum Hauptinhalt springen

Procter & Gamble erzielt weniger Gewinn

Chicago Der weltgrösste Konsumgüterhersteller Procter & Gamble (P&G) hat trotz einer Umsatzsteigerung im abgelaufenen Quartal einen Gewinnrückgang hinnehmen müssen.

Dem Unternehmen blieb 3,33 Milliarden Dollar, wie P&G am Donnerstag mitteilte. Im Vorjahresquartal hatte der Gewinn noch 4,66 Milliarden Dollar betragen. Allerdings spülte damals der Verkauf der Pharmasparte Geld in die Kassen des Konzerns. P&G beklagte höhere Rohstoffkosten und die schleppende Wirtschaftserholung in Industrieländern wie den USA. Im laufenden Quartal erwartet der Konzern ein starkes Wachstum seines Betriebsgewinnes. P&G besitzt unter anderem die Marken Gillette, Ellen Betrix, Old Spice und Wella.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch