Zum Hauptinhalt springen

Procter & Gamble streicht 5700 Arbeitsplätze

Boca Raton Der weltgrösste Konsumgüterkonzern Procter & Gamble will rund 5700 Arbeitsplätze streichen.

Der Schritt sei Teil eines Plans, bis 2016 zehn Milliarden Dollar einzusparen, teilte Konzernchef Bob McDonald am Donnerstag in Florida mit. Der Abbau betrifft ausschliesslich den nicht-produzierenden Bereich, wo momentan etwa 57'000 der insgesamt rund 129'000 Beschäftigten arbeiten. Daneben sind weitere Einsparungen geplant, etwa bei Forschung und Marketing. Im Zuge des anvisierten Verkaufs der Chips-Marke Pringles an Kellogg schraubte Procter & Gamble die Gewinnerwartungen nach unten. An der Börse in New York gewann die Aktie des Unternehmens nach der Ankündigung 2,6 Prozent.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch