Zum Hauptinhalt springen

Rettungsschirm will drei Milliarden Euro für Irland aufnehmen

Luxemburg Der Euro-Rettungsschirm EFSF will als nächste Tranche drei Milliarden

Euro für Irland aufnehmen. Das teilte der Fonds am Montag in Luxemburg mit. Die Anleihe solle auf zehn Jahre laufen. EFSF-Finanzchef Christophe Frankle erklärte: «Als ein relativ neuer Anleiheanbieter müssen wir weiterhin Langzeit-Nachfrage aufbauen.» Im Januar hatte der EFSF fünf Milliarden Euro auf fünf Jahre für Irland aufgenommen. Danach wurden acht Milliarden Euro in zwei Tranchen für Portugal aufgenommen. Ein Teil der Summen blieb als Sicherheit beim EFSF.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch