Zum Hauptinhalt springen

Rücktritt Grübel FDP-Präsident Fulvio Pelli begrüsst Grübels Rücktritt

Auch wenn Oswald Grübel die UBS vom Abgrund in sichere Bahnen gelenkt habe, sei die Risikokultur offenbar immer noch mangelhaft, sagte FDP-Präsident Fulvio Pelli.

«Es ist deshalb zu begrüssen, dass er für die Fehler in London Verantwortung übernimmt und zurücktritt.» Pelli befürwortet zudem, dass mit Sergio P. Ermotti ein international erfahrener, Schweizer Bankier zumindest zwischenzeitlich das Ruder bei der UBS übernimmt. Er habe die Reform der Bank zu einem kundenorientierten, soliden und bescheidenen Unternehmen nun konsequent und rasch umzusetzen. Der Angriff der SVP auf Verwaltungsratspräsident Kaspar Villiger ist für die FDP «nichts weiter als Wahlkampfpropaganda», sagte Pelli auf . Dass die Fehler in London nicht verhindert worden seien, liege am Management, aber sicher nicht am Verwaltungsratspräsidenten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch