Zum Hauptinhalt springen

Russischer Milliardär Fridman tritt als Chef von TNK-BP zurück

Moskau Bei dem krisengeschüttelten britisch- russischen Energiekonzern TNK-BP nimmt Firmenchef Mikhail Fridman seinen Hut.

Der russische Milliardär und sein Konsortium hätten das Vertrauen in BP als Partner verloren, verlautete aus dem Umfeld Fridmans. Russlands drittgrösster Ölkonzern TNK-BP ist ein Gemeinschaftsunternehmen des britischen Konzerns BP und einem Konsortium von vier Milliardären aus der früheren Sowjetunion, die von Fridman angeführt werden. Der Rücktritt, der in 30 Tagen in Kraft tritt, dürfte den Streit zwischen den Aktionärsgruppen weiter verschärfen. In dem Disput geht es darum, dass BP eine strategische Allianz mit dem TNK-BP-Rivalen Rosneft anstrebte. Die Bemühungen scheiterten aber. Es läuft aber noch ein Verfahren eines britischen Schiedsgerichts.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch