Zum Hauptinhalt springen

Russland gewährt Ukraine Preisnachlass für Erdgas

Kiew Nach Angaben der ukrainischen Regierung hat Russland dem Land für das erste Quartal des kommenden Jahres einen niedrigeren Gaspreis zugesagt.

Russlands Ministerpräsident Wladimir Putin habe während seines Besuchs in Kiew einer Preissenkung von sechs bis acht Prozent zugestimmt. Das sagte sein ukrainischer Amtskollege Mikola Asarow am späten Freitagabend der Nachrichtenagentur AFP. Verhandlungen über die Preisgestaltung im weiteren Verlauf des kommenden Jahres sollen folgen. Putin hatte die Ukraine am Mittwoch besucht, um verschiedene Abkommen zu unterzeichnen, die das Land wieder enger an Russland binden sollen. Bereits im April hatte sich die Ukraine im Gegenzug für die Pachtverlängerung für einen Stützpunkt der russischen Schwarzmeerflotte auf der Krim einen Preisnachlass in Höhe von 30 Prozent bei russischen Erdgaslieferungen gesichert. In den vergangenen Jahren hatte es mehrfach Probleme mit Gaslieferungen aus Russland über die Ukraine nach Europa gegeben, weil die Ukraine ihre Gasrechnungen in Russland nicht rechtzeitig begleichen konnte. Seit Amtsantritt des pro-russischen Präsidenten Viktor Janukowitsch im Februar näherten sich beide Länder aber wieder deutlich an.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch