Zum Hauptinhalt springen

Russland will Aeroflot-Anteile verkaufen

Moskau Moskau will Anteile an der grössten russischen Fluglinie Aeroflot verkaufen und damit sein Haushaltsdefizit verringern.

Finanzminister Alexej Kudrin kündigte ein «Privatisierungsprogramm im grossen Stil» an. Der Staat solle aber weiter die Mehrheit an dem Unternehmen halten, sagte Kudrin nach Angaben des Radiosenders «Echo Moskwy» vom Sonntag. Russische und ausländische Investoren zeigten bereits grosses Interesse. Mit den Teilverkäufen von insgesamt 11 Grossunternehmen will Russland in den kommenden Jahren mindestens 22,5 Mrd. Euro einnehmen und sein Haushaltsdefizit von derzeit 6,8 auf unter 4 Prozent drücken. Kremlchef Dmitri Medwedew hatte sich mehrfach für Privatisierungen ausgesprochen. Er verspricht sich dadurch eine raschere Modernisierung der oft rückständigen Unternehmen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch