Zum Hauptinhalt springen

Saab verhandelt weiter um drohenden Konkurs abzuwehren

Stockholm Der angeschlagene Autohersteller Saab hat einen neuen Versuch gestartet, den drohenden Konkurs abzuwehren.

Swedish Automobile, der Eigentümer von Saab, bestätigte am Montag Gespräche mit einer ungenannten chinesischen Bank und dem Autohersteller Zhejiang Youngman Lotus. Sie sollen Anteile an Saab kaufen, um das Unternehmen bei der Zahlung der Novembergehälter und der Umstrukturierung zu unterstützen. Das Abkommen müsste von wichtigen Aktionären wie etwa Ex-Saab-Eigentümer General Motors abgenickt werden. Zuvor war ein Plan für den Verkauf von Saab an Youngman und dem Auto-Grosshändler Pang Da von GM wegen Bedenken über die Weitergabe von Lizenzen eigener Komponenten blockiert worden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch