Zum Hauptinhalt springen

Schlatter-Aktionäre zeichnen 88 Prozent der neuen Akien

Die Aktionäre des in den roten Zahlen steckenden Schweissanlagen- und Webmaschinenherstellers Schlatter haben im Rahmen des Bezugsrechtsangebots zu Marktkonditionen 88,0 Prozent oder 128'903 Namenaktien der neuen Schlatter Aktien gezeichnet.

Die verbleibenden bis zu 17'555 neuen Namenaktien würden Investoren bis Dienstag, 6. Dezember 2011, im Rahmen der freien Zeichnung zum Kauf angeboten, teilte Schlatter am Montagabend mit. In den ersten neun Monaten 2011 hatte Schlatter einen Verlust von 7,9 Millionen Fr. eingefahren. Der Umsatz ging im Vergleich zum Vorjahr um 5,7 Prozent auf 87,5 Millionen Fr. zurück. Um das Eigenkapital zu stärken und die finanzielle Flexibilität für eine Ausweitung der Marktstellung zu schaffen, wurde die Ende Oktober angekündigte Kapitalerhöhung in Höhe von 20 Millionen Fr. nun durchgeführt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch