Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Architektur- und Ingenieurbüros mit guter Geschäftslage Ingenieur- und Architektenverein SIA erhält neuen Präsidenten

Zwei von drei Schweizer Projektierungsbüros beurteilen ihre Geschäftslage für das dritte Quartal 2011 als gut.

Dies ergab eine am Montag publizierte Umfrage der ETH- Konjunkturforschungsstelle (KOF) im Auftrag des Schweizerischen Ingenieur- und Architektenvereins SIA. Gemäss der Umfrage stieg die Nachfrage in den letzten drei Monaten bei knapp jedem fünften Unternehmen, entsprechend haben auch die erbrachten Leistungen bei rund 20 Prozent der Büros zugenommen. Auch an der Beschäftigungsfront sei im dritten Quartal ein positiver Trend auszumachen gewesen: Über 90 Prozent der befragten Ingenieurs- und Architekturbüros hätten mehr Personal eingestellt oder die Anzahl der Angestellten nicht verändert. Im Hinblick auf die Zukunft äussern sich die Projektierungsbüros hingegen etwas verhaltener: Laut der KOF-Umfrage rechnen mehr Unternehmen mit einer rückläufigen als mit einer steigenden Nachfrage in den nächsten sechs Monaten, die Mehrheit geht allerdings weiterhin von einer gleichbleibenden Entwicklung aus. Der Schweizerische Ingenieur- und Architektenverein SIA teilte am Montag ausserdem mit, dass an der Delegiertenversammlung vom 11. November der 47-jährige Stefan Cadosch zum neuen Präsidenten gewählt wurde. Der diplomierte Architekt und Betriebswirtschafter tritt sein Amt per sofort an.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch