Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Börse deutlich im Plus - dank IWF-Kreditaufstockung

Die Schweizer Börse hat am Mittwoch gestützt von Plänen des IWF zur Bekämpfung der Schuldenkrise im Euroraum deutlich zugelegt.

Begonnen hatte der Tag noch im Minus, nach den ersten Meldungen zum IWF drehten die Indizes ins Plus und legten am Nachmittag noch zu. Der IWF hatte am Mittwochnachmittag die Meldungen bestätigt, dass er seine Kreditfazilitäten um bis zu 500 Milliarden Dollar ausweiten will. Der SMI gewann knapp 1 Prozent auf 6116,23 Punkte und schloss nahe am Tageshoch. Der breite Swiss Performance Index (SPI) legte 0,9 Prozent auf 5516,19 Zähler zu. Unter den SMI-/SLI-Titeln wiesen Transocean ( 2, Prozent) und Kühne Nagel ( 2,2 Prozent) die stärksten Avancen auf. Deutlich legten zudem Swatch ( 1,6 Prozent) sowie Richemont ( 1,6 Prozent) zu. Die Bankentitel erhielten Unterstützung vom Abschluss von Goldman Sachs. Zwar war der Gewinn der US-Investmentbank 2011 um zwei Drittel eingebrochen, die Experten hatten allerdings mit einem noch stärkeren Rückgang gerechnet. CS schlossen 1,6 Prozent im Plus und UBS gewannen 1 Prozent. Nestlé ( 1,2 Prozent) wurden von einer positiven Einschätzung der Analysten der HSBC gestützt. Ebenfalls von einer positiven Analysteneinschätzung profitierten Swisscom ( 1,5 Prozent). Bei den Pharmawerten konnten Actelion ( 1,3 Prozent) zulegen. Unter dem Marktdurchschnitt legten Roche ( 0,8 Prozent) zu. Novartis stiegen mit 0,6 Prozent ebenfalls langsamer als der Markt. Unter dem Vortag schlossen bei den Bluechips einzig Clariant (- 0,8 Prozent). Der Chemiekonzern strukturiert seine Verbindlichkeiten weiter um und hat einen Eurobond mit einem Volumen von 500 Millionen Euro und einer Laufzeit von fünf Jahren begeben. Am breiten Markt verloren Looser 0,2 Prozent. Das Unternehmen hat 2011 einen Umsatzrückgang um 5,3 Prozent eingefahren. Gute Umsatzzahlen legte der Werbevermarkter Goldbach Group vor, seine Titel stiegen um 0,3 Prozent. Auch Orascom Development ( 3,9 Prozent) legten klar zu, nachdem der Immobilienentwickler Kreditvereinbarungen in der Höhe von insgesamt 125 Millionen Fr. abgeschlossen hatte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch