Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Giessereien mit höheren Tonnagen - Frankenkurs drückt

Die Schweizer Giesserei-Industrie hat im vergangenen Jahr eine anziehende Nachfrage registriert.

Die verarbeiteten Tonnagen stiegen unter dem Strich um 15,3 Prozent auf 78'650 Tonnen, wie der Giesserei-Verband der Schweiz (GVS) am Donnerstag mitteilte. Nach der Wirtschaftskrise hätten sich die Anwendermärkte erholt, insbesondere die Automobilindustrie. Die 56 Firmen des Verbandes vermeldeten einen Gesamtumsatz von 1,15 Milliarden Franken. Der hohe Frankenkurs habe jedoch die Erträge der Schweizer Giesser wegschmelzen lassen und Margenverluste in Millionenhöhe verursacht. Die Schweizer Branche sieht noch keine Entspannung der Wechselkurslage. Weil 80 Prozent der Gussprodukte exportiert werden, vor allem in die EU, blieben die Aussichten ungewiss. Diskutiert würden Rabatte seitens der Lieferanten ebenso wie Preisaufschläge gegenüber der Kundschaft, hiess es weiter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch