Zum Hauptinhalt springen

S&P stuft 15 italienische Banken ab - Kein Schwergewicht betroffen

London Die Ratingagentur Standard & Poor's hat in der Schuldenkrise die Bonitätsnoten von 15 italienischen Banken abgestuft.

Darunter war allerdings kein Finanzinstitut aus der ersten Reihe. «Die Rating-Aktionen spiegeln unsere Auffassung wider, dass der italienischen Wirtschaft und ihren Banken höhere Kreditrisiken drohen», erklärte S&P am späten Freitag in London. Italien könne eine tiefere und länger anhaltende Rezession bevorstehen als ursprünglich erwartet. Die Ratingagentur bestätigte die Noten für Schwergewichte wie UniCredit oder Intesa Sanpaolo. Je schlechter die Kreditwürdigkeit von den Rating-Wächtern eingeschätzt wird, desto schwerer und teurer wird es für Unternehmen oder auch Staaten, sich frisches Geld am Kapitalmarkt zu beschaffen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch