Zum Hauptinhalt springen

S&P stuft Kreditwürdigkeit Griechenlands weiter herab

New York Die Ratingagentur Standard & Poor's hat die Kreditwürdigkeit Griechenlands am Montag erneut herabgesetzt - und zwar gleich um drei Stufen.

Langfristige griechische Staatsanleihen würden nun mit CCC bewerten nach B. Die Bewertung kurzfristiger Anleihen bleibe S&P bei C. Der Ausblick bleibe bei negativ, was auf eine weitere Herabstufung in den kommenden zwölf bis 18 Monaten hindeutet. Es gebe eine deutlich höhere Wahrscheinlichkeit, dass das Land seine Schulden in einer Art umstrukturiere, die von den Ratingagenturen als Zahlungsausfall eingestuft werde, begründete S&P die neue Bewertung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch