Zum Hauptinhalt springen

Spanien schliesst neuen Antrag auf EU-Hilfen nicht aus

Madrid Spanien schliesst im Kampf gegen die Schuldenkrise ein neues Gesuch um Hilfen der EU nicht mehr grundsätzlich aus.

«Ich habe noch keine Entscheidung getroffen», sagte Ministerpräsident Mariano Rajoy am Freitag. Der konservative Regierungschef reagierte damit auf die Äusserungen des Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi. Dieser hatte am Donnerstag erklärt, die EZB werde auf den Anleihemärkten nur dann zugunsten angeschlagener Euro-Staaten intervenieren, wenn die jeweiligen Länder beim EU-Rettungsfonds einen Antrag auf Hilfen stellen. Die spanische Regierung wolle aber zuerst wissen, wie eine mögliche Intervention der EZB aussehen werde, sagte Rajoy. Spanien hat die EU bereits um Beistand bei der Rettung maroder Banken gebeten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch