Zum Hauptinhalt springen

Spanien verkauft Anleihen für mehr als drei Milliarden Euro

Madrid Eine grosse Nachfrage hat Spanien beim Verkauf kurzfristiger Anleihen am Dienstag Einnahmen von 3,2 Milliarden Euro beschert.

Das Finanzministerium hatte bei der Auktion am Dienstag Einnahmen mit einer Obergrenze von drei Milliarden Euro erwartet. Allerdings muss das krisengeplagte Land Investoren eine höhere Rendite zahlen. Für den Verkauf zwölfmonatiger Papiere in Höhe von 2,1 Milliarden Euro waren dies nun 2,6 Prozent, während es bei der letzten Auktion am 20. März noch 1,4 Prozent gewesen waren. Für den Verkauf 18-monatiger Papiere in Höhe von 1,1 Milliarden Euro lag die Rendite bei 3,1 Prozent, während es zuletzt nur 1,7 Prozent waren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch