Zum Hauptinhalt springen

Spanischer Bank BBVA bricht fast die Hälfte des Gewinns weg

Madrid Die zweitgrösste spanische Bank BBVA hat wegen hoher Abschreibungen auf Immobilienanlagen in den ersten neun Monaten 47 Prozent weniger Gewinn verbucht.

Das Ergebnis brach auf 1,66 Milliarden Euro ein. Vor Rückstellungen habe ein Gewinn von 9 Milliarden Euro in den Büchern gestanden, teilte die Grossbank am Mittwoch mit. Das Platzen der Immobilienblase hat die gesamte Bankenlandschaft in dem südeuropäischen Land in massive Schwierigkeiten gebracht. Spanien hat für seine Banken EU-Hilfen von bis zu 100 Milliarden Euro beantragt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch