Zum Hauptinhalt springen

Stimmung der Italiener sackt auf 3-Jahres-Tief

Rom Die Kauflaune der italienischen Konsumenten ist im Sog der Schuldenkrise auf das tiefste Niveau seit Juli 2008 gesunken.

Das Barometer sackte im September auf 98,5 Punkte und damit den vierten Monat in Folge, wie das Statistiksamt Istat am Montag mitteilte. Skeptischer äusserten sich die privaten Haushalte vor allem über die wirtschaftliche Lage und die Zukunft des hoch verschuldeten Landes. Zudem schätzten die Konsumenten ihre eigene Finanzlage und die Chancen, Erspartes auf die hohe Kante zu legen, ungünstiger ein. Italien ist wegen seines schwachen Wachstums und seines hohen Schuldenbergs zuletzt immer stärker ins Visier der Finanzmärkte geraten. Die Regierung von Silvio Berlusconi will mit einem scharfen Sparkurs gegensteuern und Vertrauen zurückgewinnen. Die Mitte-Rechts-Koalition schnürte jüngst ein rund 60 Milliarden Euro schweres Paket mit Steuererhöhungen und Ausgabensenkungen. Die Regierung erwartet für das laufende Jahr aber nur noch ein Wirtschaftswachstum von 0,7 Prozent und für 2012 ein Plus von 0,6 Prozent.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch