Zum Hauptinhalt springen

Sunstar-Gruppe mit kleinerem Halbjahresverlust

Die Sunstar-Hotelgruppe hat in der Sommersaison 2010 den Umsatz gesteigert und den Verlust verringert.

Dabei schnitten vor allem die Betriebe im Berner Oberland gut ab. Im Vergleich zur Vorjahresperiode stieg der Umsatz um 3,8 Prozent auf 17,6 Millionen Franken, wie Sunstar am Donnerstag mitteilte. Die Zahl der Logiernächte legte um 2,5 Prozent auf 130'200 zu. In Grindelwald stiegen die Übernachtungen um 22 Prozent, in Wengen um 8 Prozent. Das Wachstum stammte primär aus dem asiatischen Markt. Die Hotels im Bündnerland mussten hingegen Einbussen von insgesamt 5 Prozent hinnehmen. Einzig in Flims logierten mehr Gäste. Der Verlust der Gruppe im traditionell defizitären Sommerhalbjahr sank von 1,7 Millionen auf 1,4 Millionen Franken. Die Bettenauslastung betrug 55 Prozent, nach 56 Prozent in der Vorjahresperiode. Nicht geglückt sei der Start in die wichtigere Wintersaison 2010/ 11, schreibt die Gruppe. Wegen des starken Frankens habe sich die Nachfrage der Gäste aus dem Euro-Raum abgekühlt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch