Zum Hauptinhalt springen

Swiss hat im vergangenen Jahr 368 Millionen Fr. verdient

Die Fluggesellschaft Swiss hat 2010 ihren operativen Gewinn um 152 Prozent auf 368 Millionen

Franken gesteigert. Der Betriebsertrag wuchs um 9 Prozent auf 4,77 Milliarden Franken, wie es am Donnerstag in einem Communiqué hiess. Die Flugzeuge der Swiss waren im vergangenen Jahr auch besser ausgelastet als 2009. Der Sitzladefaktor erhöhte sich von 80,1 auf 82,3 Prozent, und dies obwohl die Fluggesellschaft mehr Flüge angeboten hat. Weit über den Erwartungen der Swiss ausgefallen ist insbesondere die Auslastung der Flüge nach San Francisco, welche erst sei Juni angeflogen wird. Gewisse Sorgen bereiten der Swiss die Erträge auf den Kurzstrecken in Europa. Gemäss Medienmitteilung haben sich die durchschnittlichen Erträge pro Passagier im Vergleich zum Krisenjahr 2009 nicht erholt und der Wettbewerb sich weiter verschärft. Das Europageschäft bleibe daher im Fokus für weitere Massnahmen, wird Swiss-Chef Harry Hohmeister zitiert. Auch die Muttergesellschaft der Swiss, der deutsche Lufthansa- Konzern, hat wieder schwarze Zahlen geschrieben. Sein Gewinn belief sich auf 1,1 Milliarden Euro, nachdem 2009 noch ein Verlust von 112 Millionen Euro eingeflogen wurde.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch