Zum Hauptinhalt springen

Swiss Market Index erstmals seit Juni wieder über 6500 Punkten

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Donnerstag nach einem schwachen Start früh ins Plus gedreht und seine Gewinne im Tagesverlauf halten können.

Erstmals seit Juni resultierte wieder ein SMI-Tagesschlussstand über der Marke von 6500 Punkten. Geprägt war das Geschehen von zahlreichen Quartalsabschlüssen, von denen allerdings einige enttäuschend ausfielen. Händler bezeichneten die Stimmung als insgesamt gut. Die diversen am Nachmittag publizierten US-Konjunkturdaten vermochten den Aufwärtstrend nicht zu stoppen, obwohl etwa der vielbeachtete Philadelphia-Fed-Index schwächer als erwartet ausfiel. Der Leitindex SMI schloss um 0,54 Prozent höher bei 6512,19 Punkten. Der breite Swiss Performance Index (SPI) gewann 0,54 Prozent auf 5777,56 Punkte. An der Spitze der SMI-Kursliste behaupteten sich den ganzen Handelstag über die Uhrenwerte Swatch (&4,4 Prozent) und Richemont (&3,8 Prozent), die von den guten Uhrenexportdaten im September profitierten. Gestützt wurde der Markt zudem von den schwergewichtigen Nestlé (&1,8 Prozent), die im Vorfeld der Veröffentlichung von Quartalszahlen am Freitag zulegten. Von Händlern wurde auf die guten Umsatzzahlen des französischen Konkurrenten Danone verwiesen. Deutliche Avancen verzeichneten auch Lonza (&3,1 Prozent) und SGS (&2,4 Prozent). Starke Verluste mussten die CS-Papiere (-4,5 Prozent) hinnehmen, nachdem die Grossbank ein klar unter den Erwartungen ausgefallenes Quartalsergebnis vorgelegt hat. Die Titel von UBS (&0,5 Prozent) und Julius Bär (&1,0 Prozent) legten dagegen zu. Die stärksten Abgaben im SMI erlitten Actelion (-6,2 Prozent), die für einen enttäuschenden Quartalsausweis abgestraft wurden. Analysten bemängelten nicht nur den überraschend niedrigen Umsatz, auch die Aussagen zum kommenden Geschäftsjahr wurden als wenig inspirierend beurteilt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch