Zum Hauptinhalt springen

Swiss Re erwartet 900 Millionen Dollar Belastung durch Wirbelsturm Sandy

Der Rückversicherungskonzern Swiss Re erwartet, dass der Wirbelsturm Sandy seine Kasse mit 900 Millionen

Dollar belastet. Allerdings sei die Schätzung aufgrund der komplexen Schadenermittlung mit erheblicher Unsicherheit behaftet, so die Swiss Re. Den Gesamtschaden, welche der Versicherungsbranche durch den Wirbelsturm Sandy entsteht, schätzt die Swiss Re in einem Communiqué vom Montag auf 20 bis 25 Milliarden Dollar. Sandy traf Ende Oktober auf die US-Ostküste, beschädigte unter anderem in New York zahlreiche Gebäude und verursachte Stromausfälle, die teilweise bis zum heutigen Tag andauern. Notiz an die Redaktion: folgt Ergänzung bis 1200

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch