Zum Hauptinhalt springen

Swisscom will Restanteile an Fastweb für 256 Millionen Euro kaufen

Der Telekomkonzern Swisscom will seine italienische Tochter Fastweb komplett übernehmen.

Dazu offeriert er den verbliebenen Aktionären 18 Euro je Aktie in bar. Insgesamt beträgt der Kaufpreis 256 Mio. Euro (derzeit rund 328 Mio. Franken) Ziel sei es, sämtliche Minderheitsanteile an Fastweb in Höhe von gut 17,9 Prozent zu übernehmen und das Unternehmen von der Mailänder Börse zu nehmen, teilte die Swisscom am Mittwoch mit. Der Kaufpreis werde aus eigenen Mitteln oder über bestehende Kreditlinien finanziert. Die Swisscom werde trotzdem in der Lage sein, 2011 eine Dividende auszuzahlen, die mindestens so hoch ist, wie im Vorjahr. Zudem seien die nötigen finanziellen Reserven für allfällige weitere Transaktionen vorhanden. Die Swisscom war Ende Mai 2007 für knapp 7 Mrd. Fr. bei Fastweb eingestiegen. Vergangene Woche kursieren bereits Übernahmespekulationen um den Restanteil an Fastweb durch die Swisscom. So legte die Fastweb-Aktie am 1. September um 18 Prozent auf 13.30 Euro zu. Gegenüber dem Schlusskurs vom Dienstag entspricht die Offerte einem Aufschlag von satten 34,6 Prozent. Fastweb führte zuletzt bei der Swisscom zwar zu mehr Umsatz, die italienische Tochter drückte aber unter anderem wegen einer Mehrwertsteuer-Betrugsaffäre auf den Gewinn der Gruppe.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch