Zum Hauptinhalt springen

Synthes: Umsatzwachstum von Sparte Wirbelsäule gedämpft

Das Solothurner Orthopädieunternehmen Synthes hat seinen Umsatz im dritten Quartal um 4,5 Prozent auf 907,2 Mio.

Dollar gesteigert. Das Wachstum war auf die Sparten Trauma und CMF zurückzuführen, die Sparte Wirbelsäule dämpfte die Entwicklung. Wie Synthes am Donnerstag mitteilte, hinkte der gesamte Bereich Wirbelsäule weltweit den anderen Geschäftszweigen hinterher. Zurückzuführen sei das auf Verzögerungen bei einem neuen Produkt und ein schwieriges Marktumfeld zurückzuführen. In den ersten neun Monaten erzielte Synthes einen Umsatz von 2,7 Mrd. Dollar nach 2,5 Mrd. in der Vorjahresperiode. Das ist ein Wachstum von 8,3 Prozent.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch