Zum Hauptinhalt springen

Timberland fällt in die Hände von The North Face

Greensboro/Stratham Der Outdoor-Ausrüster Timberland verliert seine Selbstständigkeit.

Das US-Unternehmen wird Teil des Bekleidungsriesen VF, zu dem schon die Outdoor-Marke The North Face und die Jeans-Grössen Wrangler und Lee gehören. Der Wert der Übernahme liegt bei rund 2 Milliarden Dollar. Die Verwaltungsräte beider Unternehmen gaben den Zusammenschluss am Montag bekannt. Allerdings müssen noch die Wettbewerbshüter zustimmen und vor allem müssen die Timberland-Aktionäre willens sein, ihre Aktien zu verkaufen. VF lockt mit einem Preis von 43 Dollar je Papier - das ist ein Aufschlag von satten 43 Prozent gegenüber dem Schlusskurs vom Freitag. Timberland ist vor allem für seine Wanderschuhe bekannt. In diesem Jahr erwartet das Unternehmen aus dem US-Bundesstaat New Hampshire einen Umsatz von 1,6 Milliarden Dollar. Zu den grössten Konkurrenten hierzulande gehört Jack Wolfskin. Bei dem deutschen Outdoor-Ausrüster kommen auch immer wieder Verkaufsspekulationen auf. Outdoor-Kleidung und -Zubehör gilt als Wachstumsmarkt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch