Zum Hauptinhalt springen

Touristenrekord in Spanien

Madrid Der Tourismus trotzt in Spanien der Krise.

Das von der Euro- und Wirtschaftskrise geschüttelte Land verzeichnete in diesem Sommer einen Urlauberrekord. Wie das Madrider Tourismusministerium am Mittwoch mitteilte, besuchten im Juli 7,7 Millionen ausländische Touristen das Land. Dies sei der grösste Urlauberzustrom, der jemals in einem Monat registriert worden sei. Im Vergleich zum Juli 2011 stieg die Zahl der Touristen um 4,4 Prozent. In den ersten sieben Monaten dieses Jahres erhöhte sich die Zahl der ausländischen Urlauber in Spanien im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,3 Prozent auf 33 Millionen. Davon kamen 7,7 Millionen (plus 0,3 Prozent) aus Grossbritannien, 5,3 Millionen (plus 6,5 Prozent) aus Deutschland und 4,9 Millionen (plus 4,2 Prozent) aus Frankreich. Die Region Katalonien lockte die meisten Touristen an, vor den Balearen und den Kanaren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch