Zum Hauptinhalt springen

Triebwerkshersteller MTU verdient mehr Geld

München Der deutsche Triebwerkshersteller MTU hat sich nach einem starken Jahr ehrgeizige Ziele gesetzt.

Bis 2020 will Konzernchef Egon Behle den Umsatz des Münchner Luftfahrtspezialisten auf rund 6 Milliarden Euro verdoppeln. «2011 haben wir alle quantitativen Ziele erreicht - auch die, die wir im Jahresverlauf nach oben angepasst haben. Die wesentlichen Grundlagen für nachhaltiges und profitables Wachstum sind geschaffen», teilte Behle am Donnerstag in München mit. Für das laufende Jahr erwartet der Manager ebenfalls Wachstum, wenn auch mit einer geringeren Dynamik als im vergangenen Jahr. 2011 verdiente MTU dank des anhaltenden Luftfahrtbooms deutlich mehr Geld. Unter dem Strich steht ein Gewinn von rund 158 Millionen Euro, das entspricht einem Zuwachs von 11 Prozent. Dank massenhafter Bestellungen für den auf Treibstoffsparen getrimmten neuen Airbus 320neo verbuchte MTU zudem ein dickes Auftragsplus. Der Wert der Bestellungen schwoll 2011 auf über 10,5 Milliarden Euro an - ein Zuwachs von 9 Prozent. Etliche Bestellungen sind dabei noch nicht verbucht. Der Umsatz kletterte um 8 Prozent auf 2,93 Milliarden Euro.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch