Zum Hauptinhalt springen

UAL und Continental Airlines starten Ehe mit Gewinn

Chicago Die frisch vermählten US-Fluglinien UAL und Continental Airlines erhalten zu Beginn ihrer Ehe kräftigen Aufwind aus der Erholung ihrer Branche.

UAL, die Mutter der früheren United Airlines, verdiente im abgelaufenen Quartal nach Angaben vom Donnerstag netto 387 Mio. Dollar. Vor einem Jahr hatte noch ein Minus von 57 Mio. Dollar in den Büchern gestanden. Continental schaffte ebenfalls die Trendwende mit einem Plus von 354 Mio. Dollar nach einem Verlust von 18 Millionen vor einem Jahr. Die beiden Konzerne waren Anfang des Monats zur weltgrössten Fluggesellschaft verschmolzen. Das neue Unternehmen namens «United Airlines» mit Sitz in Chicago löst den US-Rivalen Delta Air Lines als Branchenprimus ab. Neue Dachgesellschaft ist United Continental Holdings. Beide Konzerne laufen noch getrennt, solange sie noch nicht über eine gemeinsame Betriebserlaubnis von der US-Regierung verfügen. Den Umsatz steigerte UAL um gut 20 Prozent auf 5,39 Mrd. Dollar, bei Continental kletterten die Einnahmen aus dem operativen Geschäft in etwa im gleichen Tempo auf 3,95 Mrd. Dollar.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch