Zum Hauptinhalt springen

UBS Reaktion SVP-Nationalrat Christoph Mörgeli: «Der Falsche ist gegangen»

SVP-Nationalrat Christoph Mörgeli bedauert den Rücktritt Oswald Grübels.

«Der Falsche ist gegangen», sagte er auf Anfrage der sda. Statt Grübel hätte seiner Meinung nach vielmehr Verwaltungsratspräsident Kaspar Villiger den Posten räumen sollen. Villiger habe viel weniger geleistet als Grübel. Dass der ehemalige Bundesrat auch weiterhin an der Spitze der Bank bleibt, bezeichnete Mörgeli als «unverständlich». Er habe aber Verständnis für Grübels Entscheidung. «Grübel hat es nicht nötig, sich durch den Kakao ziehen zu lassen.» Dass Grübel das Risiko beim Investmentbanking nicht im Griff gehabt habe, glaubt Mörgeli nicht. «Diesen Londoner Banker aus Ghana hat ja nicht er persönlich angestellt», sagte er weiter. Auf den Nachfolger sieht Mörgeli schwierige Aufgaben zukommen. Dazu gehöre nicht nur, einen enormen Reputationsschaden zu beheben, sondern auch anderes, richtiges Personal anzustellen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch