Zum Hauptinhalt springen

Übernahme von TNT durch UPS droht am Veto der EU zu scheitern

Cernobbio Die geplante Übernahme des niederländischen Paketzustelldienstes TNT Express NV durch den US-Logistikgiganten UPS stösst auf starken Widerstand der EU-Wettbewerbshüter.

Es seien «grosse Zugeständnisse» seitens der Unternehmen notwendig, bevor die EU-Kommission die Transaktion genehmigen könne, sagte Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia auf einer Konferenz im italienischen Cernobbio. Die Wettbewerbshüter befürchten eine zu grosse Marktdominanz des neuen Paketkonzerns in vielen europäischen Ländern. Deswegen hatte die EU-Kommission im Oktober Einspruch gegen die seit gut einem Jahrzehnt vorbereitete Transaktion eingelegt. Ohne grünes Licht aus Brüssel kann UPS den Rivalen nicht wie im März angekündigt für 5,2 Milliarden Euro schlucken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch