Zum Hauptinhalt springen

Airlines aus den Emiraten kaufen für 124 Milliarden Dollar ein

Emirates und Etihad geben Grossaufträge bei Airbus und Boeing bekannt. Einer der Flugzeughersteller erhält aber klar das grössere Stück des Kuchens.

Emirates ist der grösste Nutzer des A380: Männer begrüssen sich an der Dubai Airshow, im Hintergrund ein Airbus A380 von Emirates. (17. November 2013)
Emirates ist der grösste Nutzer des A380: Männer begrüssen sich an der Dubai Airshow, im Hintergrund ein Airbus A380 von Emirates. (17. November 2013)
Keystone
Er konnte die meisten Aufträge zu Beginn der Messe entgegennehmen: Boeing-Chef Jim McNerney (l.) präsentiert dem Herrscher des Emirates Dubai, Mohammed bin Rashid al-Maktoum (Mitte), ein Modell einer 777X. (17. November 2013)
Er konnte die meisten Aufträge zu Beginn der Messe entgegennehmen: Boeing-Chef Jim McNerney (l.) präsentiert dem Herrscher des Emirates Dubai, Mohammed bin Rashid al-Maktoum (Mitte), ein Modell einer 777X. (17. November 2013)
Ein Transportflugzeug der Luftwaffe der Emirate. (17. November 2013)
Ein Transportflugzeug der Luftwaffe der Emirate. (17. November 2013)
AFP
1 / 7

Die beiden Fluggesellschaften Emirates Airline und Etihad Airways haben heute mehrere Grossaufträge bei den Flugzeugherstellern Boeing und Airbus bekannt gegeben. Wie Airbus und Emirates zur Eröffnung der Luftfahrtmesse Dubai Airshow verkündeten, will die Fluglinie 50 Superjumbos vom Typ A380 im Gesamtwert von 23 Milliarden Dollar kaufen. Es ist die erste Bestellung des A380 dieses Jahr. Der Emirates-Chef Sheich Ahmed bin Saeed al-Maktoum sagte, seine Fluglinie bleibe damit der grösste Nutzer des A380.

Zugleich gab Emirates bekannt, dass sie bei dem US-Flugzeughersteller Boeing 150 Langstreckenflugzeuge vom Typ 777X im Gesamtwert von 76 Milliarden Dollar bestellen würden. Im Einzelnen will die Fluglinie aus dem Golfemirat Dubai 35 Flugzeuge vom Typ 777-8X und 115 der längeren Version 777-9X mit 400 Sitzen kaufen. Zudem hielt sich die Fluglinie eine Option für den Kauf von 50 weiteren dieser Langstreckenflugzeuge vor.

Etihad bestellt bei Boeing

Auch die Fluggesellschaft Etihad Airways aus Abu Dhabi gab am Sonntag die Bestellung von 56 Boeing-Maschinen bekannt, darunter 17 Flugzeuge vom Typ 777-9X und weitere acht vom Typ 777-8X. Hinzu kämen 30 Maschinen vom Typ 787 Dreamliner und eine 777 Frachtmaschine. Der Auftrag umfasst 26 Optionen. Insgesamt hat der Auftrag ein Volumen von 25,2 Milliarden Dollar. Der pannengeplagte Dreamliner überspringt damit die symbolische Schwelle von tausend Flugzeugen.

AFP/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch