Zum Hauptinhalt springen

Chinas Firmen drängen in die Schweiz

Chinesische Unternehmen kaufen sich weltweit in die Volkswirtschaften ein. Die Schweiz wählen sie oft als Land für ihr Europa-Headquarter. Heimische Wirtschaftskapitäne werden nervös. Die Hintergründe.

Chinas Unternehmen schmieden Expansionspläne: Stahlarbeiter in Anhui beim Gerüstbau.
Chinas Unternehmen schmieden Expansionspläne: Stahlarbeiter in Anhui beim Gerüstbau.
AFP

Vor zehn Jahren wurde der Delegierte für Wirtschaftsförderung, Thomas Holenstein, noch dafür belächelt, als er einen Boom chinesischer Unternehmen in der Schweiz vorausgesagt hatte. Im Jahr 2009 waren bereits 29 chinesische Unternehmen im Land aktiv. Heute sind rund 50 chinesische Firmen quer über die Schweiz verstreut, darunter klingende Namen wie Acer, Lenovo, Huawei oder Suntech.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.