Zum Hauptinhalt springen

Darum schaffen es Frauen an die Spitze – oder eben nicht

Headhunter Guido Schilling erklärt, worauf Frauen achten können, wenn sie an die Spitze von Unternehmen wollen.

Aufholbedarf: Im europäischen Vergleich ist der Anteil an Frauen in Führungspositionen in der Schweiz noch gering. Video: Nicolas Fäs, Valentina Winkler

Der Frauenanteil in Geschäftsleitungen Schweizer Privatunternehmen liegt bei neun Prozent. Damit ist er im Vergleich zum Vorjahr um zwei Prozent gestiegen. Das geht aus dem am Donnerstag in Zürich vorgestellten «Schilling-Report» hervor. Grund zum Frohlocken ist der zum Vorjahr erhöhte Frauenanteil aber nicht. Das Ziel, bis 2022 fünfzehn Prozent Frauen in Chefsesseln Schweizer Privatunternehmen zu haben, wird laut dem aktuellen Report sehr wahrscheinlich nicht erreicht. «Schilling-Report» Herausgeber und Headhunter Guido Schilling erklärt im Video-Interview, warum das so ist, und gibt Tipps, worauf Frauen bereits zu Beginn der Karriere achten können, wenn sie in Führungspositionen aufsteigen wollen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch