Zum Hauptinhalt springen

Das bedeutet die GV-Schlappe für die UBS-Spitze

Verweigerte Décharge für Sergio Ermotti, Axel Weber & Co.: Der Knall von Basel in sechs Punkten analysiert.

Holger Alich
Kassiert eine bittere Niederlage an der Generalversammlung der UBS in Basel: Bank-Chef Sergio Ermotti. (2. Mai 2019)
Kassiert eine bittere Niederlage an der Generalversammlung der UBS in Basel: Bank-Chef Sergio Ermotti. (2. Mai 2019)
Arnd Wiegmann, Reuters

Die Weigerung der Aktionäre, die UBS-Führung zu entlasten, ist eine herbe Schlappe für Bank-Präsident Axel Weber und seinen CEO Sergio Ermotti. Die Niederlage stellt für das Führungsduo aber primär eine Schramme im Image der Bank-Erneuerer dar, eher als dass das Votum juristische Risiken für sie birgt. Die Analyse der Décharge-Verweigerung in sechs Punkten:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen