Zum Hauptinhalt springen

Das grosse Abwerben der Frustrierten

Die führenden US-Finanzhäuser senken ihre Boni. Die betroffenen Banker drohen mit dem Weggang und mit Prozessen.

10 Prozent tiefere Löhne: Banker vor dem Hauptsitz von Goldman Sachs in New York.
10 Prozent tiefere Löhne: Banker vor dem Hauptsitz von Goldman Sachs in New York.
Reuters

Wallstreet-Banker erhalten für 2011 deutlich tiefere Gewinnbeteiligungen. Sie zahlen so für massive geringere Gewinne und für die unsichere Lage an den Finanzmärkten. Doch hat sich die Einsicht in dieses veränderte Umfeld nicht voll durchgesetzt. Die Betroffenen fühlen sich betrogen. Einzelne Banken – darunter die UBS – offerieren deshalb höhere Prämien, um verärgerte Berater anderer Banken abzuwerben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.