Zum Hauptinhalt springen

Der gefeuerte Heilige

Mohammed Yunus, der Friedensnobelpreisträger und Erfinder des Mikrokredits wird aus seiner Bank gedrängt.

Steht unter Druck: Der Friedensnobelpreisträger Mohammed Yunus.
Steht unter Druck: Der Friedensnobelpreisträger Mohammed Yunus.
Keystone

Mohammed Yunus dürfte fassungslos gewesen sein, als er den Brief las: Er müsse all seine Posten aufgeben und gehen, steht da. Als Chef der Grameen Bank, die er gegründet und gross gemacht hat, soll er zurücktreten.

Auch dass es die Bangladesh Bank war, also die Zentralbank seines Heimatlandes, die den Brief an den Finanzminister und in Kopie an Yunus geschickt hatte, muss ihn getroffen haben – hatte die Notenbank seine Ideen doch unterstützt. Mohammed Yunus, Pionier der Mikrokredite, kämpft um sein Lebenswerk. Die Zentralbank ist die vorerst letzte Stimme in einem schrillen Chor, der ein ehrverletzendes Lied auf ihn angestimmt hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.