Zum Hauptinhalt springen

Der SMI hält sich wacker

Der Index hielt sich an der Schweizer Börse den ganzen Vormittag 6 bis 7 Prozent im Plus. Experten warnen aber vor möglichen neuen Abstürzen.

Der Handel wurde diesen Morgen vor allem von den Finanztiteln getrieben. Sämtliche SMI-Aktien zeigten aber zum Teil kräftig nach oben.

Die zuletzt stark unter Druck geratene Credit-Suisse-Aktie schoss kurz nach Handelsstart über 20 Prozent in die Höhe und notiert inzwischen immer noch bei rund 12 Prozent im Plus. UBS und Julius Bär standen gleichzeitig mit über 14 Prozent im Plus.

Swiss Re trotzt den Gerüchten

Bei den Versicherern legten Swiss Re um mehr als 14 Prozent, Swiss Life um über 7 Prozent und Zurich Financial um mehr als 4 Prozent zu. Unsicherheiten wegen möglicher Abschreibungen lassen die Erholung der Versicherungs-Aktien allerdigns weniger deutlich ausfallen als bei den Banken.

Rückversicherer Swiss Re hatte heute Morgen kreisende Gerüchte zurückgewiesen und bekräftigt, keine Kreditausfallversicherungen (Credit Default Swaps) abschreiben zu müssen.

Nachdem die Anleger den Zahnimplantatehersteller Nobel Biocare aufgrund einer Gewinnwarnung am Freitag noch massiv abgestraft hatten, erholte sich der Titel am Montag und lag nach der Mittagszeit bei knapp 8 Prozent konstant im Plus.

SDA/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch