Zum Hauptinhalt springen

Deutsche Bank verklagt Lehman Brothers

Eine falsche Überweisung ist der Grund für einen Rechtsstreit zwischen der Deutschen Bank und der amerikanischen Pleite-Bank. Es geht um mehr als 70 Millionen Dollar.

Die Deutsche Bank hat die bankrott gegangene Investmentbank Lehman Brothers auf Rückzahlung von 72,5 Millionen Dollar verklagt. Das deutsche Institut wollte im Auftrag eines Kunden Geld auf ein bestimmtes Konto überweisen. Fälschlicherweise landete diese Überweisung aber auf einem Lehman-Konto bei der Bank of America. Dieses Geld fordert die Deutsche Bank nun zurück, wie ein Sprecher der Deutschen Bank in Frankfurt auf AP-Anfrage ergänzte.

Das Gericht solle «einen einfachen aber schwerwiegenden Fehler korrigieren», begründeten die Anwälte der Deutschen Bank die Klage. Die versehentliche Überweisung sei auf einen Buchungsfehler und ein Kommunikationsmissverständnis zurückzuführen.

AP/vin

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch