Zum Hauptinhalt springen

«Die Güterbahnen in Europa wären ohne Wettbewerb nicht so weit»

Nicolas Perrin war 12 Jahre Chef der Güterverkehrssparte der SBB, kämpfte um Sichtbarkeit seines Geschäfts. Nun tritt er ab.

Wird sich künftig auf Verwaltungsratsmandate konzentrieren: Nicolas Perrin. Foto: Nicole Pont
Wird sich künftig auf Verwaltungsratsmandate konzentrieren: Nicolas Perrin. Foto: Nicole Pont

Auf Ende Februar übergab Nicolas Perrin seinen Posten als Chef von SBB Cargo, dem Güterverkehrsarm der Bundesbahnen, an Désirée Bär. Im Gespräch redet er über das Gütergeschäft, und warum sich die Schweiz in Zukunft keinen starren Taktfahrplan mehr leisten kann.

Sie haben kürzlich in einem Interview gesagt, dass wir uns den Taktfahrplan in 20 Jahren in dieser Form nicht mehr leisten können. Müssen sich Pendler umstellen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.